JDT_Plakat_1_A5_quer

Nun ist Ihr Kind auf der Welt. Vieles hat sich seit dem für Sie geändert, nicht nur der Tagesablauf. Bei aller Freude tauchen auch Ängste auf. Das Kind ist ganz und gar auf Sie angewiesen. Eine riesige Verantwortung liegt bei Ihnen. Sie stellen sich vielleicht die Frage: Woher bekomme ich die Kraft für den gemeinsamen Lebensweg mit meinem Kind?

Ihre Kirchengemeinde lässt Sie in dieser Situation nicht allein. In der Krabbelgruppe können Sie Kontakte zu anderen Eltern finden, die sich in der gleichen Situation befinden. Und dann laden wir Sie ein, Ihr Kind taufen zu lassen.

Was bedeutet die Taufe?
Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit der Taufe wird der Täufling auch in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen. Die Taufe findet deshalb im Gottesdienst statt. Es gibt in Barkhausen keinen besonderen Taufsonntag. Die Taufe kann in einem "normalen" Gottesdienst stattfinden (Beginn 9.45 Uhr), in einem Familiengottesdienst (Beginn 10.30 Uhr) oder in einem Gottesdienst für Minis und Maxis (Beginn 10.30 Uhr). Bitte nehmen sie rechtzeitig Kontakt mit Pfarrerin oder Pfarrer Hüffmann auf.

Vielleicht denken Sie: Mein Kind soll sich später aber selbst entscheiden, ob es getauft werden will! Ein ernstzunehmender Gedanke. Und deshalb gibt es natürlich auch die Möglichkeit, sich später taufen zu lassen.

Auf der anderen Seite geht es bei der Taufe nicht nur um die eigene Entscheidung, sondern auch und gerade um die Entscheidung Gottes für den Täufling. Mit der Taufe wird zeichenhaft sichtbar, dass Gott Ihr Kind lieb hat, so wie es ist, einfach so, ohne Gegenleistung, und dass er Ihnen als Eltern die Kraft schenken will für den gemeinsamen Lebensweg mit Ihrem Kind.

Paten werden Ihr Kind auf dem Lebensweg begleiten. Sie werden dazu von der Kirche beauftragt. Paten müssen Mitglied einer Kirche sein. Einer der Paten muss der Ev. Kirche angehören.

Alles weitere können Sie mit Pfarrerin oder Pfarrer Hüffmann besprechen (52 455). Einer von beiden wird Sie zum Taufgespräch besuchen. Hier können alle offenen Fragen besprochen werden.

Jesus Christus sagt:
Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht;
denn solchen gehört das Reich Gottes.
Markus 10